Der Mensch ist ein Coctivor - er ist auf zubereitete, leicht verdauliche Kost angewiesen. Es spricht der Lebensmittelchemiker Udo Pollmer, wissenschaftlicher Leiter des EU.L.E. e.V.


TonMP3 Download:
rechte Maustaste

Die meiste Energie verbraucht das Gehirn. Doch für was? Es spricht der Lebensmittelchemiker Udo Pollmer, wissenschaftlicher Leiter des EU.L.E. e.V.


TonMP3 Download:
rechte Maustaste

Von dicken Mäusen und Menschen. Es spricht der Lebensmittelchemiker Udo Pollmer, wissenschaftlicher Leiter des EU.L.E. e.V.



facebookZur Diskussion    

Brotzeit vom 27. Oktober 2020

Ein Lockmittel, an dem sich unsere Ratschläger gern abarbeiten, ist der Zucker: Er sei eine gefährliche Droge, die Kinder verführe, für Überfressen sorge, Karies, Diabetes, ja sogar Krebs verursache. Damit ist die Liste seiner Teufeleien noch nicht erschöpft, aber um den Wahn abzukürzen, sei vermeldet, dass unser Körper einen Teil dieses Supergifts, die Glucose, sofern sie nicht per Nahrung zugeführt wird, selbst herstellt, um seine Muskeln und vor allem das Gehirn mit Energie zu versorgen. Bei Unterzucker sinken die geistigen Leistungen. Der andere...

 Den vollständigen Text einschließlich der Quellenangaben finden Sie im exclusiven Mitgliederbereich. Dort ist auch das Archiv der Beiträge von "Mahlzeit" und "Brotzeit" verfügbar.

 

Esst doch was Ihr wollt!
Warum Ernährung weder gesund noch krank macht.
von Uwe Knop

Esst doch was Ihr wollt

Im Rowohlt Verlag ist seit 1. Oktober 2013 ein neues e-Book erhältlich, das mit Ernährungsmärchen aufräumt und den Menschen die Lust am Essen leichter macht: „Esst doch, was ihr wollt - Warum Ernährung weder gesund noch krank macht“. Autor und Ernährungswissenschaftler Uwe Knop erklärt auf gut 50 Seiten, warum es keine wissenschaftlichen Beweise für Ernährungsregeln gibt, wieso die 5x-am-Tag-Obst-&-Gemüse-Kampagne die deutschen Därme strapaziert, was es mit dem Veganer-Hype auf sich hat und worauf es beim Essen wirklich ankommt.

Basierend auf der kritischen Analyse von über 500 aktuellen Studienergebnissen der Jahre 2007-2013 lautet Knops Fazit: „Kein gesunder Mensch braucht Ernährungswissenschaft und noch weniger die daraus resultierenden, frei erfundenen Regeln.“ Besser sei das Vertrauen in den eigenen Körper: „Essen Sie nur dann, wenn Sie echten Hunger haben und zwar nur das, was Ihnen schmeckt und was Sie gut vertragen.“ Das Rowohlt „e-Book only“ ist als epub-Datei, für den Kindle und im iBooks Store zum Download erhältlich.

Verlag: Rowohlt E-Book, Preis 1,99 €    ASIN: B00FKMXKRI

Tödliche Wasservergiftungen: Viel trinken ohne Durst und natriumarme Ernährung können gefährlich werden. Es spricht der Lebensmittelchemiker Udo Pollmer, wissenschaftlicher Leiter des EU.L.E. e.V.


TonMP3 Download:
rechte Maustaste