In der Steinzeit aßen die Menschen gesünder: Frisches Obst und Gemüse, sowie ein wenig Fleisch aus Freilandhaltung standen auf dem Speiseplan. Beste Voraussetzungen zur Bekämpfung von Zivilisationskrankheiten? Es spricht der Lebensmittelchemiker Udo Pollmer, wissenschaftlicher Leiter des EU.L.E. e.V.



facebookZur Diskussion      TonMP3 Download:
rechte Maustaste

Neue Gefahren für die Welternährung. Es spricht der Lebensmittelchemiker Udo Pollmer, wissenschaftlicher Leiter des EU.L.E. e.V.



facebookZur Diskussion    

Brotzeit vom 05. Mai 2020

Es wird Zeit, übers Essen zu reden. Das Gequake von der gesunden Ernährung kann keiner mehr hören. So wie es aussieht, wird eh bald das gegessen, was auf den Tisch kommt – wenn überhaupt. In vielen Ländern schlagen sich inzwischen statt der Menschen die Wüstenheuschrecken den Bauch voll. In riesigen Schwärmen, sie erreichen eine Ausdehnung von 2.000 km2, vernichten sie alles Grün.

Begonnen hat die biblische Plage in Ostafrika, von dort aus eroberten die Schädlinge die arabische Halbinsel. Danach zogen sie, eine Spur der Verwüstung hinterlassend, über...

Den vollständigen Text einschließlich der Quellenangaben finden Sie im exclusiven Mitgliederbereich. Dort ist auch das Archiv der Beiträge von "Mahlzeit" und "Brotzeit" verfügbar.

 

Fabelwesen erobern die Naturdokumentationen. Reicht die Realität nicht mehr aus, um das Publikum ins Kino zu locken? Es spricht die Dipl. Biologin Andrea Pfuhl, Mitglied des Europäischen Instituts für Lebensmittel- und Ernährungswissenschaften EU.L.E. e.V.


facebookZur Diskussion      TonMP3 Download:
rechte Maustaste

Denguefieber auf dem Vormarsch. Es spricht der Lebensmittelchemiker Udo Pollmer, wissenschaftlicher Leiter des EU.L.E. e.V.



facebookZur Diskussion    

Brotzeit vom 05. April 2020

Es ist an der Zeit über eine Seuche zu sprechen, die sich bedrohlich ausbreitet: Das Denguefieber. Laut Weltgesundheitsorganisation haben sich die Fallzahlen von 1960 bis 2010 verdreißigfacht. Sie schätzt die Zahl der jährlichen Neuinfektionen auf bis zu 100 Millionen Menschen, Epidemiologen halten 400 Millionen für realistischer. Die meisten Todesopfer sind unter Kindern zu beklagen.

Ursache des Dengue-Fiebers sind Viren, die von Stechmücken übertragen werden. Inzwischen sind die Viren samt ihren Mücken auf allen Kontinenten heimisch, einmal abgesehen von der Antarktis. In Europa etabliert sich Dengue seit einigen Jahren in Südfrankreich, Griechenland und Kroatien.

Die Erst-Infektion verursacht im Allgemeinen nur...

Den vollständigen Text einschließlich der Quellenangaben finden Sie im exclusiven Mitgliederbereich. Dort ist auch das Archiv der Beiträge von "Mahlzeit" und "Brotzeit" verfügbar.

 

Die Leitlinien, an denen sich alle Ärzte orientieren müssen, werden von Industrieinteressen unterwandert. Kann man sich auf die Leitlinien trotzdem noch verlassen? Es spricht der Humanmediziner Dr. Gunter Frank, Mitglied im Vorstand des Europäischen Instituts für Lebensmittel- und Ernährungswissenschaften EU.L.E. e.V.


facebookZur Diskussion      TonMP3 Download:
rechte Maustaste