In der Steinzeit aßen die Menschen gesünder: Frisches Obst und Gemüse, sowie ein wenig Fleisch aus Freilandhaltung standen auf dem Speiseplan. Beste Voraussetzungen zur Bekämpfung von Zivilisationskrankheiten? Es spricht der Lebensmittelchemiker Udo Pollmer, wissenschaftlicher Leiter des EU.L.E. e.V.



facebookZur Diskussion      TonMP3 Download:
rechte Maustaste

Wassermangel schlägt hohe Wellen. Es spricht der Lebensmittelchemiker Udo Pollmer, wissenschaftlicher Leiter des EU.L.E. e.V.



facebookZur Diskussion 

Brotzeit vom 07. September 2019

„Der Kampf ums Wasser beginnt“, raunt es an heißen Tagen im Internet. Die Propheten des Club of Rome haben tief in ihre Kugel aus schwarzem Glas geblickt, und von Entsetzen gepackt den Pferden der apokalyptischen Reiter die Sporen gegeben. „Allein in diesem Jahrhundert“ vermelden seine Jünger, werden „Milliarden Menschen“ ihren Lebensraum verlieren. „Entweder wegen Überflutungen oder durch Trockenheit und Wassermangel.“

Viele Bürger fürchten nun, ihnen ginge alsbald...

Den vollständigen Text einschließlich der Quellenangaben finden Sie im exclusiven Mitgliederbereich. Dort ist auch das Archiv der Beiträge von "Mahlzeit" und "Brotzeit" verfügbar.

 

Fabelwesen erobern die Naturdokumentationen. Reicht die Realität nicht mehr aus, um das Publikum ins Kino zu locken? Es spricht die Dipl. Biologin Andrea Pfuhl, Mitglied des Europäischen Instituts für Lebensmittel- und Ernährungswissenschaften EU.L.E. e.V.


facebookZur Diskussion      TonMP3 Download:
rechte Maustaste

Das reizvolle Wesen der Adjuvantien. Es spricht der Lebensmittelchemiker Udo Pollmer, wissenschaftlicher Leiter des EU.L.E. e.V.



facebookZur Diskussion 

Brotzeit vom 24. August 2019

Impfstoffe werden von Öffentlichkeit wie Fachwelt anders bewertet als Arzneimittel mit chemischen Wirkstoffen. Da Menschen ganz unterschiedlich auf eine Arznei reagieren, und Nebenwirkungen tunlichst vermieden werden sollen, ist es Aufgabe des Arztes, für den jeweiligen Patienten ein geeignetes Medikament auszuwählen und die Pillen in einer angepassten Dosis zu verordnen. Bei einer Impfkampagne ist alles anders. Gewöhnlich bekommen alle den gleichen Impfstoff in gleicher Dosis, obwohl das Immunsystem von Mensch zu Mensch ganz unterschiedlich reagiert. Deshalb schwankt der Impferfolg in einem weiten Bereich – von Null bis 100.

Dabei klingt das Konzept ebenso...

Den vollständigen Text einschließlich der Quellenangaben finden Sie im exclusiven Mitgliederbereich. Dort ist auch das Archiv der Beiträge von "Mahlzeit" und "Brotzeit" verfügbar.

 

Die Leitlinien, an denen sich alle Ärzte orientieren müssen, werden von Industrieinteressen unterwandert. Kann man sich auf die Leitlinien trotzdem noch verlassen? Es spricht der Humanmediziner Dr. Gunter Frank, Mitglied im Vorstand des Europäischen Instituts für Lebensmittel- und Ernährungswissenschaften EU.L.E. e.V.


facebookZur Diskussion      TonMP3 Download:
rechte Maustaste