"Gesunde" Ernährung kann auch das Gegenteil bewirken, wie z.B. in der Leber. Es spricht der Lebensmittelchemiker Udo Pollmer, wissenschaftlicher Leiter des EU.L.E. e.V.



facebookZur Diskussion  

Brotzeit vom 04. Januar 2019

Auch gute Taten können schlimme Folgen für die Leber haben. Der griechische Gott Prometheus kann ein Lied davon singen. Als Angehöriger des Göttergeschlechts der Titanen, versuchte er, seine Schutzbefohlenen, nämlich das Menschengeschlecht mit nahrhaftem Fleisch zu versorgen. Allerdings hatte er dies vorher bei einem Tieropfer, das Zeus geweiht war, heimlich abgezweigt. Daraufhin verbietet Zeus Prometheus den Menschen das Feuer zu gewähren. Unbeirrt klaut er es trotzdem und reicht es durch.

Endlich können die Menschen grillen. Zur Strafe wird er...

Den vollständigen Text einschließlich der Quellenangaben finden Sie im exclusiven Mitgliederbereich. Dort ist auch das Archiv der Beiträge von "Mahlzeit" und "Brotzeit" verfügbar.

 

Sind dicke Menschen selbst schuld an ihrem Übergewicht? Gibt es nicht viele Möglichkeiten abzunehmen? Es spricht der Humanmediziner Dr. Gunter Frank, Mitglied im Vorstand des EU.L.E. e.V.


TonMP3 Download:
rechte Maustaste

Sind die Kalorien schuld am Dickwerden? Haben Dicke ein höheres Krankheitsrisiko als Schlanke? Es spricht der Humanmediziner Dr. Gunter Frank, Mitglied im Vorstand des EU.L.E. e.V.


TonMP3 Download:
rechte Maustaste

Wie kommt der EHEC-Erreger auf unsere Nahrungsmittel? Welche Nachteile hat der Konsum von Rohkost? Es spricht der Lebensmittelchemiker Udo Pollmer, wissenschaftlicher Leiter des EU.L.E. e.V.


TonMP3 Download:
rechte Maustaste

Wie Diabetes entsteht ist doch schon geklärt, oder? Es spricht der Lebensmittelchemiker Udo Pollmer, wissenschaftlicher Leiter des EU.L.E. e.V.



facebookZur Diskussion      

Brotzeit vom 21. Dezember 2018

Es gibt wohl tausende von Studien, die sich seit einem Jahrhundert der Frage widmen, welches Essen am Diabetes schuld sei. Die Ergebnisse sind mausig und widersprechen sich durchweg. Dass überhaupt irgendetwas gefunden wird, ist eine Folge der Wahrscheinlichkeitsrechnung, der Statistik. Wer oft genug würfelt, erhöht die Wahrscheinlichkeit auf einen Sechser. Genauso gut können Sie statt dem Kühlschrankinhalt den Inhalt Ihres Kleiderschranks mit Krankheiten korrelieren und schon geraten Pudelmützen oder Strumpfhosen in Verdacht wahlweise Burnout oder Hyperaktivität auszulösen. Es ist ernüchternd zu sehen, aus welch trüben Datentümpeln die Fachwelt ihre Theorien schöpft.

Aktuell hat ein Professor der...

Den vollständigen Text einschließlich der Quellenangaben finden Sie im exclusiven Mitgliederbereich. Dort ist auch das Archiv der Beiträge von "Mahlzeit" und "Brotzeit" verfügbar.