Drucken

Alles für die Natur! Oder: Wenn Naturschutz Menschenleben aufwiegt. Es spricht der Lebensmittelchemiker Udo Pollmer, wissenschaftlicher Leiter des EU.L.E. e.V.



facebookZur Diskussion 

Brotzeit vom 18. Mai 2019

Naturschutz hat Priorität. Aus der Sicht vieler Bürger wird immer noch viel zu wenig dafür getan. Immerhin müssen Unternehmen, die beispielsweise raumgreifende Flughäfen oder Fabrikhallen bauen, Ausgleichsflächen anbieten, in denen sich die Natur wieder ungehindert entfalten kann.

So weit so gut. Halt, da gibt es ein Problem: Woher kommen die Ausgleichsflächen? Werden da Golfplätze wieder in eine Wildnis zurückverwandelt? Naherholungsgebiete wieder Biotope für bedrohte Zeckenarten? Kleingartenkolonien aufgelöst, um die Natur von Dünger, Pestiziden und Saatgut mit suspekten Genen zu befreien? Die Antwort...

Den vollständigen Text einschließlich der Quellenangaben finden Sie im exclusiven Mitgliederbereich. Dort ist auch das Archiv der Beiträge von "Mahlzeit" und "Brotzeit" verfügbar.