Laub und Knospen
Sendung vom 01.07.2016

Radio

Von Udo Pollmer

Nach Bubble-Tea und grünen Smoothies wird eine neue Mode durch die Großstädte gejagt: Der Baumsalat. Dabei werden nicht ganze Bäume genossen – man muss inzwischen ja mit den absurdesten Diätideen rechnen – sondern "nur" das Laub und die Triebe; manchmal sogar die Früchte. Die Umweltredaktionen loben es als vorbildliches Modell, "mit dem die Versorgung in Städten abseits der Glyphosat-Landwirtschaft gelingen kann". Wer kein öffentliches Grün futtert, dem entgehen angeblich ungeahnte Genüsse. Eberesche schmecke nach Marzipan, junge Ahornblätter nach Nüssen, Rotbuche nach Sauerampfer. Die Baumsalat-Bewegung sammelt Bucheckern und rupft Nadelbäumen die frischen Triebe ab. Gesüßt wird mit "Birkenwasser". Natürlich sind sich die Salat-Experten gewisser Gefahren bewusst: Vorsicht sei auf...

=> lesen oder hören Sie weiter auf Deutschlandradio Kultur Mahlzeit!

Milchpreis
Sendung vom 24.06.2016

Radio

Von Udo Pollmer

"Vor siebenköpfigen Drachen fürchte dich nicht, aber fürchte dich vor Heuchlern", so lautet eine persische Weisheit. Sie passt perfekt auf die rührende Seifenoper, die dem Publikum als "Milchkrise" vorgespielt wird. Was denn sonst als Heuchelei ist es, wenn die Milch erst in gut orchestrierten Kampagnen als Gefahr für Leib und Leben gebrandmarkt wird, sie mache Kinder krank, sie erhöhe "das Krebs- und Sterberisiko". Kaum spricht sich jedoch herum, dass viele Landwirte ihre Ställe für immer schließen müssen, kullern bei den Kritikern die Krokodilstränen ob des herben Verlustes. Mit der Milchkrise haben jene ihr Herz für die Rinderhalter entdeckt, die noch bis vor kurzem die Landwirte als Tierquäler denunziert haben, sie haben sie als Klimavergifter geschmäht, weil ihr Vieh Methan ausatmet und als Wasserverschmutzer, weil...

=> lesen oder hören Sie weiter auf Deutschlandradio Kultur Mahlzeit!

Futtermittelzusatz Ethoxyquin
Sendung vom 17.06.2016

Radio

Von Udo Pollmer

Dem menschlichen Erbgut droht Gefahr – ausgerechnet durch Zuchtlachse. In den fettigen Speisefischen haben Journalisten eine gar abscheuliche Chemikalie entdeckt, ein verbotenes Pestizid, Ethoxyquin genannt. In der Aquakultur gelangt es über das Futter in den Fisch. Deshalb solle der kluge Kunde lieber Wildlachs kaufen. Was ein ernährungsbewusster Lachs ist, der sucht sich in freier Wildbahn rückstandsfreies Futter aus sauberen Quellen. Der Zuchtlachs hingegen bekommt billiges Mastfutter serviert, das mit Ethoxyquin vor Oxidation durch Luftsauerstoff geschützt wird – und das ganz legal. Nun haben findige Journalisten des NDR diesen "gefährlichen Stoff" in "hohen Mengen" in Supermarkt-Lachs entdeckt. Unter uns: Eine 200 Gramm Portion enthielt maximal 34 Mikrogramm. Der Hinweis in den Medien auf...

=> lesen oder hören Sie weiter auf Deutschlandradio Kultur Mahlzeit!

Biodiesel
Sendung vom 10.06.2016

Radio

Von Udo Pollmer

Für jedes komplizierte Problem gibt es bekanntlich eine Lösung, die ist einfach, logisch – und falsch. Wenn in Südostasien tropische Wälder abgefackelt und Moore trockengelegt werden, um Ölpalmen anzupflanzen, geht dadurch der Lebensraum  nicht nur von Orang-Utans verloren. Deshalb fordern Umweltschützer die Lebensmittelindustrie auf, endlich auf das billige Palmöl zu verzichten. Schließlich könne sie ja auf andere, wenn auch teurere Öle zurückgreifen, und schon hat die Welt ein Umweltproblem weniger. So einfach, wie logisch. Doch woher kommt der enorme Bedarf an Speiseöl? Den verdanken wir den Klimaschützern: Sie hatten vor einem Jahrzehnt die monströse Idee in die Tat umgesetzt, Speiseöl statt Mineralöl in den Tank zu packen und Heizkraftwerke damit zu befeuern. "Mit der Novellierung des...

=> lesen oder hören Sie weiter auf Deutschlandradio Kultur Mahlzeit!

Kalorienfreie Süßstoffe
Sendung vom 03.06.2016

Radio

Von Udo Pollmer

Die Muttermilch spiegelt auf ihre Weise technische und soziale Entwicklungen wider. Vor ein, zwei Generationen waren es vor allem Pflanzenschutzmittel, die aus der Nahrung ins Körperfett und von dort über die Brustmilch bis zum Säugling gelangten.  Aufgrund öffentlicher Proteste wurde die Verwendung der damals üblichen chlororganischer Pestizide Schritt für Schritt untersagt. Dadurch sanken die Rückstandsgehalte langsam aber stetig, heute sind sie bedeutungslos. Nun taucht offenbar die nächste Generation chlororganischer Chemikalien im Grundnahrungsmittel des Säuglings auf. Doch diesmal schweigt die Gemeinde der Umweltaktivisten und Gesundheitsaufklärer. Es handelt sich um Sucralose. Sucralose ist einer von drei künstlichen Süßstoffen, die inzwischen häufig in der Muttermilch...

=> lesen oder hören Sie weiter auf Deutschlandradio Kultur Mahlzeit!