Ernährungskritik
Sendung vom 23.09.2016

Radio

Von Udo Pollmer

Bekanntlich isst bei Tisch nicht nur das Auge mit. Ob uns etwas schmeckt, hängt auch davon ab, ob wir dabei ein "gutes Gefühl" haben. Dies wollen Hirnforscher aus Massachusetts nun experimentell bewiesen haben: Sie ließen getrocknetes Rindfleisch verkosten, sogenanntes Beef Jerky. Dazu gab es entweder die Info, es handele sich um Bio-Fleisch, oder es sei konventionell erzeugt - doch das Fleisch war stets das gleiche. Wie erwartet, verbesserte der Hinweis auf Freilandhaltung das Qualitätsurteil der Testpersonen: Der Happen sähe nicht nur ansprechender aus, er röche angenehmer und schmecke besser. Wurde er als konventionell bezeichnet, glaubten die Probanden einen Beigeschmack nach Salz und Fett zu bemerken. Natürlich verleiten solche Resultate zur Annahme, man könne das für die Ernährungserziehung nutzen, man brauche...

=> lesen oder hören Sie weiter auf Deutschlandradio Kultur Mahlzeit!

Allan Savory in Afrika
Sendung vom 16.09.2016

Radio

Von Udo Pollmer

Ein Umweltschützer der ersten Stunde sorgt für Unruhe. In jungen Jahren hat er in Afrika reihenweise Elefanten abknallen lassen. Der heute 80-jährige Allan Savory tat es nicht aus Freude am Jagen – nein, er handelte damals im Auftrag seiner Majestät, der Ökologie. Es gehörte zu seinen Pflichten, die Landschaft vor Überweidung und damit vor Erosion zu schützen. Nachdem die Rinderherden verbannt und an die 40.000 Dickhäuter niedergestreckt waren, musste er einsehen, dass alles sinnlos war. Die Dezimierung der Pflanzenfresser hatte genau das Gegenteil der Öko-Theorien bewirkt: Die Erosion nahm nicht etwa ab, sondern zu. Diese bittere Erfahrung veranlasste ihn genauer hinzusehen: Weidetiere in freier Wildbahn fressen nicht einfach eine umzäunte Wiese solange ab, bis der Landwirt die nächste Fläche freigibt, sondern sie marschieren in großer...

=> lesen oder hören Sie weiter auf Deutschlandradio Kultur Mahlzeit!

Ernteausfälle
Sendung vom 09.09.2016

Radio

Von Udo Pollmer

Unsere Biowinzer klagen über massive Ernteausfälle. Mancherorts können sie sich dieses Jahr die Weinlese ganz sparen. Die Situation klingt dramatisch: Ein Ökowinzer aus Bad Dürkheim berichtet, er habe seine Reben bereits in der ersten Jahreshälfte 70 Mal gespritzt. Derzeit versprühe er alle drei bis vier Tage Kupfer, ein nicht abbaubares Schwermetall, das nicht nur das Bodenleben schädigt, sondern auch die Leber. Doch "bevor die Ernte komplett kaputtgeht", sagt der überzeugte Biobauer, "muss das eben sein." Für den Pilzbefall der Trauben machen die Ökowinzer nicht nur das regnerische Wetter verantwortlich, sondern auch das Verbot eines wichtigen Pilzvernichtungsmittels. Früher haben sie gegen falschen Mehltau Kaliumphosphonat eingesetzt – aber das Fungizid verschämt als Dünger oder Pflanzenstärkungsmittel ausgegeben. 2013 wurde...

=> lesen oder hören Sie weiter auf Deutschlandradio Kultur Mahlzeit!

Vorgaben für Landwirte
Sendung vom 02.09.2016

Radio

Von Udo Pollmer

Die Handelskette Edeka hat kürzlich den Molkereien ihre Vorgaben für jene Milch mitgeteilt, die in die Tüten mit der Billigmilch soll. Die Empörung ist bei den Milchviehhaltern erwartungsgemäß groß, weil der Handel zwar fordert, aber nicht bereit ist, dafür ein höheres Milchgeld zu zahlen. Er will also Arbeit und Investitionen zum Nulltarif abgreifen. Und das in einer Zeit, in der die Milcherzeuger infolge der globalen Überproduktion unter massivem Preisdruck stehen. Der Chefredakteur des Agrarblattes Land & Forst wirft Edeka vor, sie habe mit ihren Forderungen "weder Feingefühl noch Verantwortung" gezeigt. Das wäre die Frage. Edeka fordert u.a. eine Trächtigkeitsuntersuchung vor der Schlachtung. Doch warum in aller Welt sollte ein Landwirt ein tragendes Rind zum Schlachthof bringen, er kann das Kalb doch verkaufen? Irrtum: Viele weibliche Kälber...

=> lesen oder hören Sie weiter auf Deutschlandradio Kultur Mahlzeit!

Ernährung
Sendung vom 26.08.2016

Radio

Von Udo Pollmer

Egal ob Schwabbelbauch, Diabetes oder Fettleber, alles kommt vom falschen Essen – darüber herrscht unter Ernährungsexperten Einigkeit. Die Schuldigen sind längst ausgemacht: zu viel Fett, speziell gesättigte Fette und zu viel süße Limonade. Denn die enthält vor allem in den USA Fruktosesirup (HFCS), der bekanntlich die amerikanischen Kinder verfetten lässt und zu allem Überfluss auch noch Diabetes erzeugt. Nun wurden exakt diese populären Thesen an einer kalifornischen Uni an Mäusen geprüft: Die Physiologen verglichen die Wirkung von Sojaöl mit gehärtetem Kokosfett und beide Öle nochmals zusammen mit viel Fruktose. Sollten die populären Thesen auch nur halbwegs stimmen, dann müsste Sojaöl als Sieger hervorgehen – als Verlierer die Kombination von Kokosfett mit Fruktose. Der Fettanteil machte übrigens in allen Versuchen 40 Prozent...

=> lesen oder hören Sie weiter auf Deutschlandradio Kultur Mahlzeit!